Logo  
  Stand: 18.12.2018

 
 
Aktuelles
Unsere Zielsetzung
Vorstand und Beirat
Mitgliedschaft
Monatsbriefe
Downloadarchiv
Mondfest 2014
Neujahrsempfang 2015
Neujahrsempfang 2014
Neujahrsempfang 2013
Neujahrsempfang 2011
Neujahrsempfang 2008
Veranstaltungen (Archiv)
Preußen-Kalender
Termine Preußens
Preußische Nachrichten
Suchen
Kontakt & Impressum

Termine Preußens 1619 - 1799

 

1608 – 1619 Johann Sigismund. Heirat mit der Tochter des Herzogs von Preußen. Er tritt zum Calvinismus über. Sein Versuch, den Calvinismus im Land einzuführen, bringt Unruhen. Er gesteht Konfessionen die Gleichberechtigung zu.
1614 Teilungsvertrag von Xanten: Brandenburg erhält Cleve, Mark und Ravensberg.
1618 Tod Herzog Albrecht Friedrichs von Preußen. Brandenburg erbt das Herzogtum Preußen als polnisches Lehen.
1618 – 1648 Dreißigjähriger Krieg.
1619 – 1640 Georg Wilhelm. Brandenburg wird im Dreißigjährigen Krieg zerstört und teilweise entvölkert.
1635 Frieden von Prag; Anschluss an den Kaiser.
1640 – 1688 Friedrich Wilhelm, der Große Kurfürst. Er bildet ein stehendes Heer (zunächst 2.700, später 23.000 Mann) entmachtet die Stände und privilegiert den Adel. Schafft mit der Kriegs- und Domänenkammer eine Finanzbehörde. Das Land wird durch die Kontribution (Kopfsteuer), die Stadt durch die Akzise (Verbrauchssteuer) besteuert.
1648 Westfälischer Friede. Brandenburg erhält Hinterpommern, die Bistümer Halberstafdt, Cammin und Minden sowie die Anwartschaft auf Magdeburg.
1660 Friede von Oliva. Die Lehenshoheit über Preußen geht endgültig von Polen auf Brandenburg über.
1662 Baubeginn des Oder-Spree-Kanals.
1671 Wiederzulassung von Juden in Brandenburg.
1675 Schlacht bei Fehrbellin; Sieg über die Schweden.
1685 Edikt von Potsdam. Die Aufnahme der aus Frankreich vertriebenen Hugenotten belebt die Wirtschaft.
1688 – 1713 Friedrich (III.) I. Er baut Berlin zur Residenzstadt aus.
1696 Gründung der Akademie der Künste in Berlin.
1700 Von Leibniz inspirierte Gründung der Sozietät der Wissenschaften.
1701 Selbstkrönung des Kurfürsten Friedrich III. in Königsberg zum König Friedrich I. in Preußen.
1710 Charité-Gründung in Berlin.
1713 – 1740 Friedrich Wilhelm I., der Soldatenkönig. Durch Reform der Verwaltung und Ausbau des stehenden Heeres auf 83.000 Mann entsteht der Militär- und Beamtenstaat des alten Preußen.
1713 Friede von Utrecht. Preußen erhält Obergeldern.
Gründung des „Königlichen Lagerhauses“ (Textilmanufaktur) in Berlin mit 4.000 Beschäftigten.
1717 Edikt zur Förderung des Volksschulwesens.
1720 Friede von Stockholm. Preußen erhält Vorpommern, Stettin, die Inseln Usedom und Wollin.
1726 / 1727 Einführung des Exerzierreglements im Heer.
1740 – 1786 Friedrich II., der Große. Als „erster Diener des Staates“ fördert er den weiteren Landesausbau.
1740 – 1742 Erster Schlesischer Krieg. Preußen verbündet sich mit Frankreich. Nach preußischen Siegen bei Mollwitz und Chotusitz verzichtet Österreich im Frieden von Breslau auf Schlesien.
1744 / 1745 Zweiter Schlesischer Krieg. Preußen siegt bei Soor und Hohenfriedberg. Österreich bestätigt im Frieden von Dresden die Abtretung Schlesiens an Preußen.
1744 Durch Erbschaft fällt Ostfriesland an Preußen. Erste Baumwollmanufaktur in Berlin, Erneuerung der Akademie der Wissenschaften.
1744 – 1753 Verlegung des Oderlaufes und Gewinnung von Ackerland. Bau von Kanälen zur Förderung von Handel und Verkehr.
1748 Erste Seidenmanufaktur in Berlin.
1755 Gründung der Berliner Porzellanmanufaktur, ab 1763 Königliche Pozellanmanufaktur.
1756 – 1763 Siebenjähriger Krieg. Preußen verbündet sich mit England und kommt einem Angriff der Koalition Rußland-Österreich-Frankreich zuvor. Nach Siegen Preußens bei Prag, Roßbach, Zorndorf und Leuthen sowie Niederlagen bei Groß-Jägersdorf, Kolin und Hochkirch folgt die vernichtende Niederlage Preußens bei Kunersdorf. Die Uneinigkeit der Sieger und der Tod der Zarin retten Preußen.
1762 Russland verbündet sich mit Preußen.
1763 Im Friede zu Hubertusburg wird der Vorkriegszustand bestätigt: Preußen behält Schlesien.
Generallandschulreglement. Ab 1771 staatliche Zuschüsse für die Volksschulen.
1764 Bündnis Preußens mit Russland gegen Polen.
1772 Erste Teilung Polens. Preußen erhält Westpreußen und den Netzedistrikt.
1779 Gründung der Preußischen Seehandlung.
1785 Handels- und Freundschaftsvertrag zwischen Preußen und den Vereinigten Staaten von Amerika.
1786 – 1797 Friedrich Wilhelm II.
1787 Schulreform mit Einführung des Abiturs.
1791 Ansbach und Bayreuth kommen an Preußen.
1793 Zweite Teilung Polens. Preußen erhält Posen.
1794 Das Allgemeine Landrecht tritt in Kraft.
1795 Dritte Teilung Polens. Preußen bekommt Neuschlesien und Warschau.
1797 – 1840 Friedrich Wilhelm III. Erste Reformansätze durch Beyme und Stein mit Bauernbefreiung auf den Domänen (1799/1805) und Aufhebung der Binnenzölle (1804).
1799 Erste Dampfmaschine in Berlin.

 

 
 
  nach oben